Zum Menü springen, Zum Inhalt springen
Impressum

Parodontologie gegen Paradontose/Paradontitis

Auch ein Zahn steht nicht von allein. Buchstäblich. Denn für einen lebenslangen, festen Halt benötigt er ein gesundes Zahnbett und festes, vitales Zahnfleisch.

Deshalb rate ich jedem meiner Patienten: Nutzen Sie meine Kompetenz auf dem Gebiet der Parodontologie – und vermeiden oder bekämpfen Sie Paradontose/Paradontitis (Zahnfleischschwund) gezielt. Am besten so früh wie möglich.

Kommen Sie daher jedes Halbjahr zu mir in die Praxis, um eine Kontrolluntersuchung vornehmen zu lassen. Im Rahmen dieser Parodontologie prüfen wir nicht nur Ihre Zähne. Wir suchen ebenso bei Ihrer Zahnumgebung nach Anzeichen, die eine Behandlung Ihrer Paradontose/Paradontitis notwendig machen.

Bei dieser Therapie kommen unter anderem topmoderne Airflow- und Ultraschall-Geräte zum Einsatz. Resultat: Zahnstein – einer der Auslöser von Paradontose/Paradontitis – wird gründlich entfernt. Ist die Paradontose/Paradontitis schon weiter fortgeschritten, sodass sich durch den Zahnfleischschwund bereits tiefe Zahnfleischtaschen gebildet haben, werden sie mit Laserstrahlen von Krankheitserregern befreit und verschlossen – selbstverständlich unter Lokal-Betäubung.

Fragen unserer Patienten: Was ist Parodontologie?

Die Parodontologie ist ein zahnmedizinischer Fachbereich, der sich mit allem beschäftigt, was den so genannten Zahnhalteapparat betrifft. Damit wird alles bezeichnet, was dem Zahn seine Festigkeit verleiht. Das sind vor allem das Zahnfleisch, das Zahnzement, die Wurzelhaut und das Zahnfach im Kieferknochen. Nur wenn diese Elemente gesund und funktionstüchtig sind, bleiben Ihnen Ihre Zähne Ihr Lebtag lang erhalten. Mir und meinem Team ist sehr daran gelegen, dass es bei Ihnen im Idealfall erst gar nicht zum Befall mit Paradontose/Paradontitis kommt. Oder dass wenigstens so früh wie möglich Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Können Sie selbst etwas dafür tun, dass Sie von Paradontose/Paradontitis verschont bleiben oder dieser Zahnfleischschwund wenigstens keine Fortschritte macht? Aber ja! Betreiben Sie zu Hause penible Mundhygiene. Das stelle ich bei meinen Untersuchungen immer wieder fest. Und falls Sie dennoch die ersten Anzeichen feststellen sollten: Vertrauen Sie meinem Können auf dem Gebiet moderner Parodontologie.

Vielleicht gehören Sie ja auch zu jenen Menschen, die unwissentlich an Paradontitis (im Volksmund auch als »Paradontose« bekannt) leiden. 75 % der deutschen Bevölkerung über 18 geht es jedenfalls so. Die Paradintitis/Paradontose ist also eine echte Volksseuche – und professionelle Parodontologie notwendiger denn je. Denn wenn das Zahnfleisch zu weit zurückgeht, kann das üble Folgen haben.

Wie aber kommt es überhaupt zum Zahnfleischschwund? Ursache sind Krankheitskeime, die sich zwischen Zahnfleisch und Zähnen ansiedeln und Zahnbeläge bilden, die man auch unter dem Namen »Plaque« kennt. Diese Beläge müssen unbedingt durch gründliches Putzen, Spülungen und den Ensatz von Zahnseide entfernt werden – und zwar jeden Tag. Anderenfalls bilden diese Beläge die Vorstufe zu Zahnstein, einen schrundigen Zahnüberzug, der Schwellungen Zahnfleischrötungen und -blutungen auslöst. Bleiben diese Beschwerden unbehandelt, wachsen sie sich fatalerweise aus – bis hin zur Zerstörung des Bindegewebes, das Ihre Zähne im Kieferknochen fixiert. Die böse Folge: Ihre Zähne fallen Ihnen aus.

Mit meiner Hilfe muss es aber nicht so weit kommen. Vertrauen Sie einer Erfahrung rund um die Parodontologie. Denn dadurch können Sie Ihre Zähne in den allermeisten Fällen erhalten.